Tierra sín mal

Colina del sol

12
De
Erledigungen in Caaguazú
12.12.2018 21:11

Heute haben wir vorerst die letzten Erledigungen getätigt. Dazu mussten wir aber in die Stadt Caaguazú. (Caaguazú ist eine Stadt mit etwa 130.000 Einwohnern im gleichnamigen Department und Gebirgszug auf 500 m Höhe, an der Ruta 7, 185 km östlich von Asunción gelegen. Sie trägt den Beinamen Hauptstadt des Holzes, weil die Holzwirtschaft in der Vergangenheit der wichtigste Erwerbszweig war. Aufgrund der unkontrollierten Abholzung ist die Bevölkerung heute in der Agrar- und Viehwirtschaft sowie im Handel und Dienstleistungssektor tätig.
Die Stadt wurde 1845 von 11 Guaraní-Familien gegründet, die sich dort in der Nähe einer Wasserquelle niedergelassen haben.
Nach der Eröffnung der Nationalstraße Ruta 13 im März 2015 von Caaguazú bis Vaquería hat sich ein wirtschaftliches Wachstum vollzogen. Nationale Firmen, Banken und Kooperativen gründeten Niederlassungen in der Stadt, was zu einem weiteren Anstieg der Einwohnerzahl führte.
Am 31. Juli 2018 wurde auch das letzte Teilstück von Vaquería bis zur Nationalstraße Ruta 10 feierlich eröffnet, die bis an den Bundesstaat Mato Grosso in Brasilien führt. Dadurch werden die Kosten des Gütertransports in der Region erheblich gesenkt, was die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt weiter begünstigt.)

Nach dem Frühstück machten wir uns zeitig auf dem Weg. Denn wir hatten viel vor und eine lange Strecke vor uns.

Auf der Ruta 7 waren wir in Richtung Caaguazú unterwegs, als uns auch schon gleich, nach ein paar Kilometern, unser Freund und Helfer anhielt, um uns bei strahlendem Sonnenschein darauf aufmerksam zu machen, dass es besser sei das Licht einzuschalten. Dieser gute Rat sollte uns 535.000 Guaranis kosten. Freundlich fragte ich den netten Polizisten ob man an dem Preis nichts machen könnte. Denn 535.000 Gs bei einem Wechselkurs von 6.200 Gs : 1€ erschien mir das doch sehr happig. Nach einigen hin und her ließ sich dann doch auf 320.000 Gs herunterhandeln. Theo suchte und ich kramte in unserem Autoportemonnaie aber wir bekamen beim besten Willen die geforderte Summe nicht zusammen. Ich bot im noch meine letzten 5 € an. Diese wollte er aber nun gar nicht. Als er merkte dass bei uns nicht wirklich viel zu holen war, gab er sich zähneknirschend mit unseren mühsam zusammengekrazten 120.000 Gs zufrieden. Wir verabschiedeten uns freundlich und wünschen uns gegenseitig einen schönen Tag. Hoffentlich hatte er beim nächsten Auto mehr Glück ;-)

Heilfroh mit einem blauen Auge davon gekommen zu sein, fuhren wir weiter unseres Weges. Jetzt können wir uns am Nachmittag auch ein Eis leisten ;-)

In Caaguazú angekommen trafen wir uns mit dem Autobauer, der uns unsere Camioneta, den Bandeirante, gebaut hatte, bei der Escribania. In Paraguay müssen alle Kaufverträge, auch die für Autos, bei der Escribania geschrieben und beglaubigt werden. Erst dann ist der Kaufvertrag gültig. Das Ganze dauerte, inclusive einem netten Plausch über Gott und die Welt, ca. 2 Stunden. Anschließend suchten wir uns ein nettes Plätzchen wo wir ein Mittagessen bekamen.

Nachmittags trafen wir uns mit Wil und Kurt. Wir fuhren mit Wil zu seinem neuen Grundstück auf dem Campo und sahen uns sein neues Projekt an.

Nachdem Gustl auf dem Terreno alles gesehen und im Fluß gebadet hatte, wir Wils Gästehaus besichtigt hatten und Wil mit seinem Capataz gesprochen hatte fuhren wir wieder zurück nach Caaguazú. Da Kurt sich ein Motorrad zulegen wollte, fuhren wir, auf dem Weg zur Eisdiele,  noch an einem Geschäft für motorisierte Zweiräder vorbei und Kurt bestellte sich ein für ihn zweckmäßiges Gefährt, welches noch am gleichen Abend geliefert werden sollte. Wollen wir es mal hoffen ;-)

Zusammen fuhren wir noch zum Schreiner unserer Wahl und fragten nach unseren, von Wil bestellten, Betten für unser Gästehaus. Diese stehen zur Abholung bereit. Auch Kurt hatte einen Auftrag für den fleißigen Holzwurm und gab seine Bestellung auf.

So, jetzt aber auf zur Eisdiele. Das hatten wir uns aber nun auch wirklich verdient!

Wir haben alles was anstand erledigt. Wir haben Freunde getroffen und Spaß gehabt. .

Wieder einen erfolgreichen Tag beendet.