Tierra sín mal

Colina del sol

21
Ju
Brücke
21.07.2020 00:01

Für den bevorstehenden Brückenbau wurde einiges an Holz benötigt. Die Holzlieferung für die Brücke erfolgte prompt.

Selbstverständlich wurde alles von den Hunden genauestens überwacht und jede Planke genau gecheckt.

Da an dieser Stelle bei Regen sehr viel Wasser vom Nachbarn herunter strömt und sehr oft auf dem Weg stehen bleibt, so das beim Durchfahren der Pfütze, sehr viel Erde abgetragen wird und der Weg immer schmaler wird, hatten wir uns dazu entschlossen hier eine Brücke zu bauen.

Die Helfer setzen vier Betonfundamente in diese Holzpfosten eingelassen wurden.

Auf diese Holzpfosten kamen dann dicke Pfeiler auf denen dann die Planken, auf denen in Zukunft gefahren werden soll, montiert wurden.

Das gesammte Holz wurde nach der Montage gegen Witterungsschäden mit Negrolin (eine stark teerhaltige Paste) gestrichen.

Nachdem alle Latten auf den Planken und Pfosten montiert und gestrichen wurden, wurde zum Nivoausgleich Erde angeschüttet und verdichtet.

Theo macht den ersten Probelauf und befindet die Brücke für gelungen

Die Erde noch lockere Erde wird verdichtet.

Die erste Probefahrt unternimmt unser Capataz und auch er ist von seiner Arbeit begeistert.

Nun ist die Brücke fertig und unser Capataz kann nun sicher, auch bei Regen und Matsch, auf dem gewohnten Weg aber über die neue Brücke zum Chacra (Acker) fahren und seine Arbeit machen.

Tag des Kindes
Morgenspaziergang