Tierra sín mal

Colina del sol

13
No
Ackerbau und Viehzucht
13.11.2019 15:07

Wenn man neues Zuckerrohr anbauen möchte, wird der Acker gepflügt und tiefe Rillen in den gepflügten Boden gezogen. In diese Rillen legt man Zuckerrohrstangen aneinander und wirft sie wieder mit Erde zu. Dort im Dunkeln verborgen keimen sie und treiben neu aus. So haben es auch Nico und seine Männer gemacht. In einigen Wochen stehen hier viele neue Reihen mit frischen Zuckerrohr.

Die Vacas freuen sich 🙃


Unsere Rindermama ist ja nun eine Kuh und möchte auch gemolken werden. Das Kälbchen namens Estrella trinkt nicht so viel wie seine Mama produziert. Also wird Frau Vaca seit Montag jeden Morgen gemolken.

Da sie diese Prozedur noch nicht kennt, muss sie noch an den Hinterläufen festgebunden werden. So das niemand verletzt werden kann.

Da ich Stadtkind nicht melken kann, es wohl in gaaaaanz jungen Jahren auf dem Bauernhof mal versucht habe, kommen, bis ich es kann, Nicos Frau Lucy und ihre Tochter Leticia jeden Morgen und melken unsere erste Kuh im Wechsel.

Estrella hat Sorge das genug für ihn übrig bleibt. Die Sorge ist aber nicht notwendig, da seine Mutter reichlich Milch hat. 😊

Es ist sogar noch Milch für Inge und Ursel über. Die Beiden freuen sich über dieses Leckerchen. 😋

Nach dem lästigen Prozedere macht sich unsere alleinerziehende Mutti mit ihrem Jungen wieder auf und suchen frisches leckeres Gras bzw. die ersten Abenteuer.

Und für uns wurde aus den restlichen 5 Litern Milch doch tatsächlich schon der erste selbstgemachte Käse.

Abends brachte Nico wie immer die Vacas, zum ersten Mal auch Mutter und Sohn, ins Bett (in den Corral).

Noch ein bisschen Körperpflege und kuscheln. Und dann aber wacker die Augen zu. Denn morgen, kleiner Estrella, ist ein neuer Tag 😘


In unserem Garten wächst und gedeiht es ebenfalls. 🙂

Der Guayaba (Guave)baum trägt jede Menge Früchte die noch groß und gelb bzw. orange werden müssen.

Der Hokkaido-Kürbis ist auch fast reif und ich freue mich davon leckeres Brot zu backen und eine deftige Suppe zu kochen 😋

Hier, in unserem Garten, wachsen Paprika....

....Bohnen....

...hier sollen mal Futterüben rauskommen...

(Ein Versuch von Theo. Wenn's klappt kann Nico diese Früchte großflächig auf dem Campo (Acker) anbauen.)

...die Tomaten könnten sich gut am Zaun anlehnen....

...und die ersten Kartoffelpflanzen sind sichtbar....

....bei der Zucchini warten wir auf Blüten.
 

Unsere junge Bananenstaude hatte eine Auseinandersetzung mit Ursel. 😠 Leider hat die junge Staude gegen unsere gefährliche Ursel verloren und ist mächtig lädiert. Hoffen wir das sie sich noch mal erholt 😉

Neuer Arbeitsplatz
Das Tor zum Paradies